HOME     SUCHE     IMPRESSUM     ÜBERSICHTSKARTE   
Wege & Touren

GPX-Track

Download

Südharz

18,8 km / 5 Std. 30 Min.

Streckenwanderung

 

Lage / Ausgangspunkt

A7, AS Seesen; B243 nach Osterode, B241 Lerbach, DB Bahnhof Gittelde; www.bahn.de; Verkehrsverbund Südniedersachsen, Tel. 0551 / 998099; www.vsninfo.de

 

Tourplanung

Feste Wanderstiefel, Getränke

 

ÖPNV-Tipps Tagestour

Nach Lerbach (Ortsmitte) mit der Linie 440 ab DB Bahnhof Osterode. Haltestelle unterwegs auf der Dammkrone der Sösetalsperre (Linie 462 Osterode-Torfhaus). Sieber ist mit der Linie 451 Richtung DB Bahnhof Herzberg erreichbar, jeodch nicht an Sonntagen!

 

Karten / Literatur

  • Wanderkarte "BaudenSteig", 1:30.000, Publicpress Verl., ISBN 978-3-89920-626-5, € 3,95
  • Wanderkarte "Harzer BaudenSteig", 1:35.000, kk-verlag, ISBN 978-3-86973-025-7, € 4,00

 

Einkehr / Übernachtung

  • (6) Hanskühnenburg Waldgaststätte, Tel. 0170/864 03 48, Do geschl.
  • in Sieber: Hotel Haus Iris, Tel. 05585/355
  • private Zimmervermieter: www.sieber-harz.de

 

Interessantes am Weg

  • (1) Freilichtsmuseum Lerbach
  • (2) Eselsplatz
  • (3) Sösestausee
  • (5) Naturschutzgebiet Acker
  • (6) Hanskühnenburg
  • Freizeitpark Sieber ( Familien mit Kindern)
A A A
Sie sind hier: Harzer Baudensteig » Wege & Touren » Etappen » Etappe 2

Von Lerbach nach Sieber

Harzer BaudenSteig Etappe 2

In Lerbach, heute ein Ortsteil von Osterode, beginnt die 2. Etappe des BaudenSteigs. Dank der zahlreichen Bergwerkstandorte wurde Lerbach in der Vergangenheit oft als "Bergdorf" bezeichnet, obwohl es im Tal liegt. Der Weg führt zum idyllisch gelegenen Sösestausee. Heute versorgt der Sösestausee die Region um Göttingen sowie das Gebiet um Hannover mit Trinkwasser. Bald nach dem Stausee steigt der Weg an. Auf der Höhe, auf naturbelassenen Wegen, lässt es sich vorzüglich wandern. Hier im Gebiet "Auf dem Acker", bereits im Nationalpark Harz, gibt es eine wunderschöne Hochmoorlandschaft. Der Bergrücken besteht aus dem Acker-Bruchberg-Quarzit. Dies ist ein sehr hartes Gestein, dadurch widerstand der "Acker" wesentlich besser der Verwitterung als die Umgebung und schraubt sich auf über 800 Meter ü.NN, was herrliche Aussichten garantiert. Der Hanskühnenburg-Felsen kündigt die nahegelegene Baude an. Vom Turm genießt man bei schönem Wetter einen Rundblick. Zeit für eine genüssliche Einkehr. Übrigens: einer der prominentesten Wanderer am Hanskühnenburg-Felsen war Johann Wolfgang von Goethe, allerdings gab es damals noch keine urige Einkehrbaude. Das Ziel ist nah: Der BaudenSteig führt ab hier bis Sieber nur noch bergab.

Wegbeschreibung / Sehens-, Wissenswertes

Start in Lerbach (S) beim Hotel Sauerbrey. Kurz der Durchgangsstraße aufwärts folgen, dann rechts im "Mühlental" hinauf zum Freilichtmuseum (1) (liegt linker Hand). Auf Wiesenweg weiter geradeaus aufwärts. Im Wald rechts, an einem Schafstall vorbei, dann links. Nun zusammen mit dem Harzer-Hexen-Stieg ein Stück bergauf wandern. Auf breitem Forstweg bis zur Körnigsecke (Ausblick). An der Roten Sohle vorbei zum Eselsplatz (2) (Rastplatz und Köte). Nun Richtung Sösestausee bergab auf Pfad. Kurz der B498 nach rechts zum Parkplatz an der Talsperre folgen. Genüsslich über die Staumauer schlendern - mit herrlichem Blick auf den Stausee (3). Danach rechts, an der Nachsperre vorbei. Links auf Pfad zu einer Forststraße. Hier links dem Apenketal für ca. 300 m folgen, dann rechts ab. Immer auf Forstweg bergauf bis zur Schindelkopf Köte (4) (Feuerstelle/Aussicht). Weiter bis zur Kreuzung "Stern". Hier rechts dem "Nassen Weg" folgen - im wahrsten Sinne des Wortes. Gutes Schuhwerk ist erforderlich. Vorbei an zahlreichen Heidelbeersträuchern über Stock und Stein aufwärts. An der Grenze zum Nationalpark Harz nach links, "Ackerfastweg". Immer weiter durch die Hochmoorregion (5) mit sagenhaften Ausblicken (Blick in das Harzvorland: Gegenüber der Bocksberg und unten die Vorsperre des Sösestausees). Bald ist die Hanskühnenburg erreicht (6) (Einkehr). Hier lohnt eine ausgiebige Rast, vorher unbedingt noch den Turm besteigen (fantastisches Panorama). Rechts der Teerstraße abwärts folgen, vorbei an einer Quelle, bis zu einer Wegkreuzung (zusätzliche Markierung grüner Punkt). Bei Km 13,5 (7) den Asphaltweg verlassen, links dem Schotterweg folgen. Der breite Weg führt durch hohe Nadelwälder. An der nächsten Wegkreuzung leicht links halten. Über den "Andreaweg" in weiten Kurven abwärts durch Buchenwald; vor allem im Frühjahr ein Augenschmaus. Oberhalb von Sieber auf breitem Weg bleiben, dann links abwärts in den Ort zur Hauptstraße (8). Zum Freibad, in die Ortsmitte oder zum Übernachten? Sie entscheiden. Familien mit Kindern bietet der große und kostenlos zugängliche Freizeitpark mit Abenteuer-Spielplatz und fast 50m langer Riesenrutsche eine willkommene Abwechslung und ein ideales Tagesziel.

 

Informationen

 

Tourist-Information Osterode am Harz
Eisensteinstr. 1
37520 Osterode am Harz
Telefon: 05522/318-333
Telefax: 05522/9094821
E-Mail: touristinfo@osterode.de
Internet: www.osterode.de

 

Verkehrsverein Sieber
Wellbeek 16
37421 Herzberg am Harz / Sieber
Telefon: 05585/488
E-Mail: info@sieber-harz.de
Internet: www.sieber-harz.de

 
© 2010 GästeServiceZentrum „Harzer Sonnenseite“   Impressum   Rechtliche Hinweise
 
GästeServiceZentrum „Harzer Sonnenseite“
Ritscherstr. 4
37431 Bad Lauterberg im Harz
Telefon: +49 (0) 5524 920 4-0
Telefax: +49 (0) 5524 550 6
E-Mail: info@harzer-sonnenseite.de